Antworten auf den offenen Brief
 
Hallo Reinhard,

vielen Dank für die Antwort.
Du hast das Problem erkannt, es ist schwer etwas dagegen zu unternehmen.
Habe bis heute keine Antwort auf meine Kündigung erhalten.
Nach dem ich keine CQDL bekommen habe gehe ich davon aus das die Kündigung durch ist.
Alles Gute für die Zukunft

73 de Michael DL3NBW  

 

 

Hallo Michael !

 
Ich entschuldige mich für meine etwas unbeherrschte Antwort ! In unserem OV erleben wir zur Zeit auch sehr drastisch , wie das Interesse am Hobby und die Aktivität auf den Bändern zurückgehen . Für Nachwuchsarbeit nimmt sich niemand Zeit , denn dazu gehört auch die nötige Portion Begeisterung für unser Hobby . Meine Versuche als OVV ,das Vereinsleben zu beleben , sind schnell gescheitert ,weil schon eine sachliche Bestandsaufnahme von den inaktiven Mitgliedern verweigert und als Provokation angesehen wurde . Also konzentriere ich mich auf das ,was mir Spaß macht ,in meinem Fall CW ,Contest & DX - und suche dafür den Kontakt mit Gleichgesinnten . - Mir ist klar ,dass sich die DARC-Führung sehr oft mit fremden Federn schmückt , weil eben viele begeisterte Funkamateure ihr Wissen und ihre Fähigkeiten in den Dienst der Gemeinschaft stellen , ohne grossse Worte . Das war bei der Schnelltelegrafie-WM in Bielefeld so und wird sicher bei der WRTC 2018 in Brandenburg nicht anders sein. Wir machen das ,weil es uns Spaß macht - und diesen Spaß sollten wir uns von keinem Schreibtischtäter nahmen lassen !
In diesem Sinne  -    73   & vielleicht treffen wir uns mal auf dem Band !
 
Reinhard DL1BUG
 
DL1BUG@web.de                 Reinhard
 
 
Gesendet: Sonntag, 13. Dezember 2015 um 11:54 Uhr
Von: "Michael Walter" <dl3nbw@gmx.de>
An: "Reinhard Frenzel" <DL1BUG@web.de>
Betreff: Re: Offener Brief

 

Hallo Reinhard,

vielen Dank für die Antwort.
Dieser offene Brief ist nur dadurch entstanden weil der DARC e.V.
nicht in der Lage war mir eine ordentliche Kündigungsbestätigung zu schicken.
Das einzige was ich bis heute vom DARC erhalten habe ist nur schweigen schweigen schweigen.
Es ist auch nicht gut, das Missstände schweigend unter den Teppich gekehrt werden.
Der Vorstand erlaubt keine Kritik, alle Kritiker werden aus dem Verein verwiesen.
Verein heißt vereint was unternehmen, das trifft beim DARC schon lange nicht mehr zu.
Es läuft einiges schief in diesem Verein, Ihr solltest besser auf das schauen was die hohen Herren mit Euch machen.
Ich mache mit meinen Jugendprojekten ungehindert weiter ohne DARC.
Das arbeiten mach jetzt wieder Spaß, wir haben von allen Seiten volle Unterstützung und wir können uns vor Zulauf nicht mehr retten.
Wenn der DARC e.V. nicht bei der Jugendarbeit massiv dagegen steuert geht in 10 bis 15 Jahren alles den Bach runter.
Der Altersdurchschnitt ist 60, Du kannst Dir ja selber ausrechnen was da noch an Mitgliedern übrig bleib.
Ich scheide nun zum 31.12. 2015 mit oder ohne Bestätigung aus dem DARC aus.
Was mit dem DARC dann passiert ist mir schlicht weg egal.

73 de Michael DL3NBW

Am 12.12.2015 um 22:30 schrieb Reinhard Frenzel:
Hallo Michael !
Solche Selbstdarsteller wie Du sind kein Verlust für den DARC ! Ich bin auch längst nicht mit allem einverstanden , aber wenn man dem Club  so pauschal ans Bein pinkelt , trifft man unweigerlich auch viele Ehrenamtliche ,die ihre Freizeit für andere Mitglieder opfern , und selten Dank ernten . 
Bei unserem Hobby gibt es keine Lorbeeren zu verdienen ! Lebe es , oder lass es sein !
 
                        73  Reinhard
 
-- 
                  DL1BUG@web.de                 Reinhard
 
 
 

Am 1

 

6.11.2015 um 21:13 schrieb DH3SR:
 
 

Betreff: Aw: Offener Brief
Datum: Thu, 26 Nov 2015 10:15:52 +0100
Von: Michael Kress <Kress_Michael@web.de>
An: Michael Walter <dl3nbw@gmx.de>


 
Hallo lieber OM Michael,
 
es ist erschreckend wie sich manche OMs verhalten. Was ist mit unserem Ham-Spirit passiert.
 
Ich, als OVV von A25, bin sehr froh über jeden der sich engagiert, vor allem in der Jugendarbeit.
Bin gespannt, ob und wie der DARC auf den Brief reagiert.
 
Schön, dass es noch OMs gibt, die bereit sind ihre Freizeit für einen Verein zur Verfügung zu stellen und sich trotz
vielen Hindernissen nicht vom Weg abbringen lassen.
 
Weiterhin viel Spaß und Erfolg in der Jugendarbeit.
 
Vy 73
Michael, DL1II
Michael, DL1II

------------------------------------------------

 

Dem kann ich mich nur anschließen!!!

Danke.

73 de Sigi, DH3SR

E-Mail:     dh3sr@darc.de
Internet:     http://dh3sr.darc.de/
 

 


 
Betreff: Re: Offener Brief
Datum: Mon, 16 Nov 2015 18:21:29 +0100
Von: Michael Walter <michael1.walter@arcor.de>
An: Josef Rohrmüller <josef@rohrmueller-computer.de>


 
Hallo Sepp,

vielen Dank für die Antwort.
Ich habe in diesem Brief alles so sachlich wie möglich dargestellt.
Lass Dich bitte von dem was im DARC passiert nicht blenden.
Der Vorstand und der Amateurrat sind die mächtigen im DARC.
Kritik von Anderen wird mit stillschweigen beantwortet.
Solche Mitglieder werden dann auch ganz leise aus dem DARC entfernt.
In Staaten sagt man zu so etwas Diktatur mit ein Verein hat das nichts 
mehr zu tun.
Es geht nur noch um Macht und Machterhalt.
Der Vorteil vom DARC ist das es keine nennenswerte Konkurrenz gibt und 
Sie machen können was Sie wollen.
Ich möchte auch darauf hinweisen das wir hier im Distrikt Franken kein 
Jugendreferat mehr haben. Braucht man nicht.
In 10 bis 15 Jahren wird sich bedingt durch das wegsterben der der 
Mitglieder ( Altersdurchscnitt 56 Jahre) die Mitgliederanzahl des DARC
mindesten um die hälfte reduziert haben.
Dann geht eh alles den Bach runter.

Viele Grüße

Michael DL3NBW

Am 14.11.2015 um 23:04 schrieb Josef Rohrmüller:
> Hallo Michael,
>
> ist keine schöne Angelegenheit!!!
>
> Leider kenne ich Dich nicht persönlich um mir ein richtiges Urteil zu erlauben.
> Ich möchte aber feststellen, dass Dein Schreiben von sehr viel Zorn geprägt ist.
> Das Schreiben wäre sicherlich mitreißender, wen es nicht eine große Polemik ausstrahlen würde.
>
> Ich selber bin auch in anderen Vereinen und auch dort bin ich nicht mit allem zufrieden.
> Ich denke man sollte immer ein persönliches Gespräch suchen. Gleichwohl ist mir bekannt, dass es unter den Funkern so manche selbsternannte Fürsten gibt!!!
>
> Ich für meinen Teil bin überwiegend mit der Arbeit unseres Vereins zufrieden.
> Ein Verein ist nur so gut, wie seine Mitglieder sind. Wir sind ja der Verein.
>
> Wir brauchen gerade in dieser Zeit auch eine Vertretung nach Außen!!!
> Dies ist für die Verantwortlichen sicherlich nicht immer leicht.
> Die Ehrenamtler investieren viel viel Freizeit in das Vereinsgeschehen.
>
> Diese Meinungsverschiedenheiten rauben viel Zeit und belasten die Nerven von allen beteiligten.
> Deinen Schreiben konnte ich außer einen Rundumschlag nichts konstruktives entnehmen.
> Dieser Beitrag bringt uns Funker leider nicht weiter!!!
>
> Bitte versuche die Angelegenheit wenn noch möglich sachlich aufzuarbeiten.
> Vielleicht gibt es ja auch wieder ein Miteinander!!!
>
> Wäre schön!!!
>
> Ich selber habe bisher beim DARC Geschäftsführer und auch bei den mir bekannten Vorständen immer ein offenes Ohr gefunden.
>
> Wir konnten so manche unterschiedliche Meinungen auch besprechen und mit Kompromissbereitschaft aller beteiligten auch lösen.
>
> Ich hoffe, Du findest auch wieder auf diese Bahn zurück.
>
> Noch eine gute Nacht
>
> VY 73 DE Sepp DL9RAR OVV U14 Straubing
>

 

 

11. November 2015Hallo Ralf,

Hallo Michael,

Du widersprichst Dich doch selbst indem Du austrittst. Schließlich förderst Du damit den von Dir prognostizierten "Untergang".
73 de Ralf DK8FA
 

Hallo Ralf,

ich mache für den DARC nichts mehr.
Die Jugend Technik Akademie Fürth war dem AJW Referat DARC Gesamtverband unterstellt.
Wir wollten dem ganzen mit Jugendarbeit entgegensteuern.
Am 31.1.2015 hat Anette Coenen DL6SAK unsere Jugendarbeit gestoppt.
Sie ist eigentlich dafür zuständig das Jugendarbeit gefördert wird!!!
Seit dem arbeiten wir unter der Stadt Fürth weiter!
Deshalb der offene Brief und meine Kündigung beim DARC
Lies bitte den Brief genauer durch!

73 de Michael DL3NBW

 


Hallo Ralf,

man sollte die Jugendlichen nicht gleich mit der AFU Prüfung konfrontieren.
Bastelaktivitäten , Fuchsjagd und Ausbildungsbetrieb kommen bei Jugendlichen immer gut an.
Mit einem Funkmast und einem großen Funkgerät bekommst Du heute keinen Jugendlichen hinter dem Ofen vor.
Du musst die Jugendlichen übers basteln und verschiedene Aktivitäten an den Amateurfunk bringen.
Bei uns und auch in anderen OV's die Bastelkurse anbieten sind die Kurse immer total ausgebucht.
Bei offenen Veranstaltungen stehen wir teilweise im Dauerstress um um alle Jugendlichen zu bedienen.
Also Jugendliche gibt es genug die sich für die Technik interessieren.
Man darf so etwas nicht nur einmal im Jahr sondern mindestens alle zwei Wochen durchführen.
Das bedeutet vie Arbeit und Organisation.
Hier fehlt es an OM's die so etwas in die Hand nehmen. Im bequemen Sessel am Funkgerät sitzen ist halt doch bequemer!
Ferner müsste der Vorstand, Amateurrat und das AJW Referat alle Möglichkeiten bieten um die Jugendarbeit zu fördern.
Es werden aber nur Projekte der älteren Mitglieder unterstützt.
Nun das hat die von mir bereits erwähnten fatalen Folgen für den DARC und den Amateurfunk.
Wobei bei wir wieder bei der Tatsache angelangt sind das der DARC eine Interessenvertretung von alten Menschen und Rentnern ist !
Ohne Jugend keine Zukunft.

73 de Michael DL3NBW

Am 11.11.2015 um 18:18 schrieb DK8FA:
 
Hallo Michael,
es wäre schon schön, wenn wir Jugendliche in den Club bekommen würden.
Die Praxis spricht sicherlich eine andere Sprache.
Sowohl in unserem Lizenzkurs (F17, F31 & F75) gab es keinen einzigen Jugendlichen, ebenso wie der Lehrgang von F05, der extra in den Herbstferien stattfand. Und daran ich sicherlich nicht der DARC schuld.
Da ich Beisitzer des DARC bei Afu Prüfungen bin, kann ich Dir sagen, das es dort ebenfalls kaum Jugendliche gibt.
Wir haben bei uns im OV (85 Mitglieder) auch ab und an Jugendliche im Zugang, die wir auch gut betreuen. Wenn dann das Studium beginnt sind sie schnell ausgetreten, was sicherlich nicht an und und am DARC liegt.
Unsere Zielgruppe ich somit sicherlich NICHT der Jugendliche !
73 de Ralf, DK8FA
 
Michael Walter <michael1.walter@arcor.de> hat am 11. November 2015 um 17:06 geschrieben:

 
Hall Om Ralf,

Du hast ja recht!
Das Problem ist nur das man nicht nur in die Vergangenheit schauen soll sondern auch in die Zukunft.
Dar DARVC und der Amateurfunk stehen kurz vor dem Abgrund.
Der Altersdurchscnitt ist 56 Jahre.
In 10 bis 15 Jahren wird sich die Mitgliederzahl im DARC  mindestens halbieren weil Funkamateure
leben ja auch nicht ewig. Es kommt zu OV Schließungen. Der Nachwuchs fehlt.
Und was dann???????
Mach Dir also keine Sorgen um alte Privilegien, die gehen dann spätestens den Bach runter!
Es ist leider eine Tatsache das der DARC eine Interessenvertretung von alten Menschen und Rentnern ist
wo Jugendarbeit wenig Platz hat.

73 de Michael DL3NBW

Am 09.11.2015 um 19:55 schrieb DK8FA:
Hallo OM Michael,
diesen Brief werde ich ganz bestimmt nicht weiterleiten !
Es ist schon traurig, das man wegen eines Punktes (der Jugendarbeit) dem DARC den Rücken zukehrt.
Das wird weder Ihnen, noch dem DARC oder dem Amateurfunk in DL etwas bringen.
Bitte bedenken Sie, das es der DARC war, der u.a. dafür gesorgt hat, das wir eine Selbsterklärung abgeben dürfen. wenn es nach dem Willen der Behörde gegangen wäre, dann hätten wir eine Standortbescheinigung liefern müssen. Das würde bedeuten ein Ingenieurbüro hätte diese erstellen müssen. Und das sicherlich nicht zu einem OM Preis. Alleine das sollte Ihnen zu Denken geben !
Sicherlich ist nicht alles gut, was in Baunatal entschieden wird. Ich weiss jedoch aus eigener Erfahrung, was es bedeutet im DARC ein Ehrenamt zu haben. Und vor diesen Leuten ziehe ich meinen Hut !
Aber deshalb werde ich mich niemals zu diesem Schritt veranlasst fühlen.
Ihren Entschluss zum Austritt aus dem DARC finde ich höchst bedauerlich !
Ralf, DK8FA
 
 
 

 

 

Am 11.11.2015 um 10:27 schrieb Dieter:
 
Guten Morgen Euch Beiden.

Walter, Dir vorab erstmal meinen Dank für die Übersendung der Email.

Michael:
Was Dir und Deinen "Kids" an Schwierigkeiten etc (vom DARC) in den Weg gelegt wurden......., ich kann es nicht in Worten bemängeln!
Was den "Fränkischen Gauleiter", Peter (DG4NBI), betrifft, hier zeige ich Dir meine Erfahrung auf.

Gabi (DO6IQ), Otto (DG6IQ) und "meiner Heiner" planten unseren Urlaub auf der Insel Rügen am Kap Arkona.
Zu dieser Zeit waren wir 3 noch Mitglieder im OV B02 (Ansbach) und haben auf einer der Monatsversammlungen das Angebot an den OV gemacht das Klubrufzeichen DK0AN mit dem damaligem Sonder-DOK "60 OV B02" zu verwenden und dort damit Betrieb zu machen, wie 2009 mit dem Sonderrufzeichen von B01 "DB175ADLER".

Ansbach ( B02 ) hätte damals sogar ihr 60-jähriges verschlafen wenn ich dem OV dies nicht ausdrücklich aufgezeigt hätte!
Als ich über das damalige Jubiläum des Vereins gestolpert bin war Peter DG4NBI in Spanien im Urlaub und ich habe nicht lange Zeit gefackelt den Sonder-DOK zu beantragen.
Die "PDF" mit der Zuteilung des S-DOK wurde an mich per Email zugestellt.

Doch zurück zum Urlaub:

Bei (bis zu) unserer Abfahrt hatte unsere Vereinbarung mit dem OV B02 noch Gültigkeit, sogar noch bis nach unserer Ankunft am Kap Arkona und nach dortigem Antennenaufbau.
Schon etliche Monate vorher hatten Gabi DO6IQ und ich "die Ehre" des telefonischen Kontaktes mit Peter Meßtaler.
Gabi täglich und ich etwa 2-3 Anrufe pro Woche.

Nachdem die Antennen in Putgarten aufgebaut waren und wir mit DK0AN auf Sendung gehen wollten erreichte uns eine Mail von Volkmar (DK1NV), dem ehemaligem Rundspruchsprecher und Homepage-Webmaster des OV's, mit der Mitteilung "Euer Vorhaben ist Eure Privatangelegenheit und steht nicht mit dem OV in Zusammenhang".

Dies, was den Urlaub betraf, war stimmig.

Nur....., was ging das Volkmar an?

Ich habe Peter zu erreichen versucht, er ging nicht ans Festnetz und auch nicht ans Handy.
Seit diesem Zeitpunkt hat er Gabi und mich dann auch mit seinen, oben aufgezeigten, wöchentlichen und (Gabi) täglichen Anrufen verschont!
Dies war wohl mit Peter so abgesprochen und Volkmar hat es uns nur übermittelt, weil Peter ein hinterfotziger Feigling ist!

Wir haben die Verwendung vom Klubrufzeichen und Sonder-DOK abgesehen und waren ab da PRIVAT!

Nach der Rückkehr vom Urlaub, respektive zum Ende des Jahres dann, sind wir geschlossen aus dem DARC ausgetreten!
Peter kann es nicht verkraften wenn Leute Initiativen durchführen und er nicht im Rampenlicht steht!
(-> siehe auch Deine Erfahrung, weil Ihr es in Fürth ohne DARC macht -gemacht habt-)

Peter hat, teilweise auch über den derzeitigen Rundspruchsprecher Frank, schon mehrfach auf Funk posaunt daß er mich anzeigen wird wenn ich meine Aussagen nicht einstelle.
Bemerkung hierzu:    Bis zum heutigem Tage wurde zu keinem Zeitpunkt eine Anzeige erstattet!
Michael, ich habe nur die Wahrheit öffentlich ausgesprochen!

Da er damit nicht weiter kam hat er, vor etwa 1 Jahr, den Winfried Ciolek DK6NK (ehemaliger Verbindungsbeauftragter zur Bundesnetzagentur) angerufen und Wini gebeten daß Wini mich bitten soll meine diesbezüglichen Unterhaltungen zu beenden.
Er (Peter DG4NBI) kannte doch meine Rufnummern, ......"Feigheit vor dem Gegner"!


Fakt:

Baunatal ist mit sich selbst beschäftigt, um "die Pfründe" dort unter sich gut zu verteilen.
Und im Distrikt.......ein selbiges Spiel.

Von Lambert und von Kai habe ich meine persönliche Ansicht jetzt auch geändert.
Anzeigen gegen Personen die Nachwuchsarbeit leisten......, wenn das Schule macht!


Abschließend:
Haltet mich mit Informationen zum Thema bitte weiterhin auf dem Laufendem.


Euch erstmal meinen Dank und Grüße,
Dieter

 
Am 11.11.2015 um 10:38 schrieb Dieter:
 
Hallo Ihr Beiden.

Walter:
Dank für die Mail-Info.

Michael:
Der Umgang mit Dir seitens DARC, "unter aller Sau".
Anzeige gegen Dich, "pfui Teufel"!

Meine Meinung gegenüber den Personen Lambert und Kai habe ich ins negative geändert.


Michael, wenn Du an meinen Erfahrungen mit Peter Meßtaler Interesse hast können wir sehr gern telefonieren.
Da wurde mir schon vor Jahren Anzeigen angedroht, bisher noch nie eine Anzeige erstattet worden!
Meine Festnetznummer:        09102 / XXXXXXX
Da ich mit meinen wahrheitsgemäßen Aussagen der Erfahrungen kein Problem habe kann ich sie Euch auch gerne schriftlich übermitteln, nur Bescheid geben.

Euch einen schönen restlichen Tag und Grüße,
Dieter
 






 

 

 

 

 

 

 

                                                                                                                                                                                                                                    zurueck>